english  français  español  italiano  portuguese


Anmeldung

Triathlon Seminar: „effizientes Training - Theorie und Praxis“

Seminar | Inhalte | Zeitplan | Programm-Beschreibung | Presseartikel

Programm-Beschreibung

Dr. Ralf Wodopia: Trainingsmethodik im Ausdauersport

Sportliche Leistungen werden durch zahlreiche Faktoren bestimmt, die sich trainieren lassen bzw. auf die man sich vorbereiten kann. Wie schaffe ich es, für drei Disziplinen alle Trainingsbereiche in einer Woche unterzubringen, ohne mich dabei zu überlasten? Wie schaffe ich es, trotz knapper Freizeit, mit überschaubarem Zeitaufwand effektiv zu trainieren? Wie schaffe ich es, mich optimal und punktgenau auf mein Ziel im Sommer vorzubereiten?

Viele Fragen, die ich in meinem Seminar versuchen werde zu beantworten. Ich liefere dabei einen Überblick über die Themengebiete der folgenden zwei hochspannenden Tage. Dabei werde ich in einigen Beispielen speziell aufs Lauftraining eingehen.

Caren Sonn: Stabilisationskrafttraining und Lauftechnik

Wer schon einmal an einem Triathlon teilgenommen hat, kennt das Gefühl: man steigt vom Rad und versucht, beim Laufen noch einmal richtig aufzudrehen. In praktischen Übungen, die später fester Bestandteil des Heimtrainings werden sollten, wird Caren Sonn zunächst vorstellen, wie man sich durch Lauftechniktraining einen ökonomischen Laufstil aneignen kann. Durch gezieltes Stabilisationskrafttraining erwirbt man die Fähigkeit, den ökonomischen Bewegungsablauf nicht nur beim abschließenden Lauf, sondern auch beim Schwimmen und Radfahren beizubehalten. Durch wenige Minuten Kraft- und Techniktraining spart man sich so viele lange, zeitintensive Ausdauereinheiten.

Caren Sonn war Olympiateilnehmerin im Hürdensprint und wird die Übungen perfekt vorführen sowie Punkte ansprechen, auf die es besonders zu achten gilt. Sie werden jedoch selbst das Übungsprogramm absolvieren. Deshalb bitte Handtuch und Sportbekleidung mitbringen!

Matthias Nadas: effizientes, zielgerichtetes Radtraining - Langdistanz

Rad fahren ist sehr zeitintensiv und eines ist klar - ohne Training wird niemand Erfolge feiern können. Wer nun aber meint, massig Kilometer abspulen zu müssen, um Fortschritte zu erzielen, der irrt. Mein Vortrag soll Sie dafür sensibilisieren, stärker den Kopf zu benutzen. Dann sollten sich die Fragen "Wie trainiere ich richtig?" und "Wie werde ich ohne Training besser?" leichter beantworten lassen.

  • Punkte, die ich genauer diskutieren werde:

  • Sitzposition & Aerodynamik

  • Unterschiede Kurz- und Langdistanz

  • Windschattenfreie Rennen vs. Windschattenverbot

  • Zeitfahrtraining

  • Wechseltraining, Koppeltraining

  • Ausdauer, Kraft, Technik, Schnelligkeit, Koordination

  • Exkurse: Bergabfahren, Rahmen-Geometrie etc.

Roland Schrimpf: Trainingssteuerung im Ausdauersport

Für ein effizientes Training ist es notwendig seinen Körper vielseitig zu fordern. Ausdauersportler trainieren in verschiedenen Bereichen, z.B. lang und ruhig, um ihn an eine verbesserte Fettverbrennung bzw. an lange Ausdauerbelastungen zu gewöhnen und kurz und schnell um die Tempohärte zu erhöhen und sich an das Wettkampftempo zu gewöhnen.

Ein hohes Tempo können wir jedoch nur sehr kurz aufrecht erhalten, eine lockeres Training dagegen ist sogar über mehrere Stunden möglich. Die mögliche Belastungsdauer hängt davon ab, welcher Belastung unser Körper ausgesetzt ist. Ein Grundwissen, welche Belastungsbereiche für Ausdauertraining von Bedeutung sind und was sich im Körper dabei abspielt, ist für ein erfolgreiches Training von großer Bedeutung.

In der Fachwelt heißen diese Bereiche u.a. GA1, GA2, WSA. Doch was verbirgt sich dahinter? Wie erkennt man, in welchem Bereich man sich befindet und in welchem Bereich man trainieren sollte? Roland Schrimpf wird in seinem Vortrag die einzelnen Trainingsbereiche erläutern und erklären, wie diese mit der Herzfrequenz zusammenhängen.

Dr. Philipp Gut: Ermüdungserscheinung - vom Schnupfen zum Übertraining

Die Ziele sind hochgesteckt für die nächste Saison, im Wintertraining soll und darf nichts schief gehen. Nach zweimonatigem, motiviertem Training im Oktober und November stellen sich im Dezember oft Ermüdungserscheinungen ein. Man fühlt sich schlapp, die Arbeit ist zu lang und das Training macht keinen Spaß. Was ist passiert? Ist es der Weihnachtsstress, der doch zu hart gelaufene Nikolauslauf, Vitaminmangel oder habe ich mir gar einen Infekt eingefangen? Es gibt unzählige Gründe für Ermüdung. Allen gemeinsam ist, dass die Trainingseffizienz deutlich leidet. Wie kann ich aber nun wissen, ob das Training jetzt überhaupt noch Sinn macht - oder ob es sogar schädlich ist und meinen Körper gefährden könnte? In diesem Seminar werden wir die wichtigsten Möglichkeiten einer Ermüdungssituation besprechen, von Schlafentzug über akutes und chronisches Übertraining bis hin zu Infekten wie Pfeifferschem Drüsenfieber. Um Ihr Training effizienter zu gestalten werden wir versuchen, zwischen verschiedenen Ermüdungsmöglichkeiten zu unterscheiden und typische Symptome zu finden. Nur ein gutes Körpergefühl und das nötige Grundwissen werden Sie ohne längere Trainingsausfälle über den Winter bringen.

Dr. Philipp Gut: Schwimmen für Triathleten, Schwimmtechniktraining

Der limitierende Faktor im Schwimmen ist ohne Zweifel die Wasserlage. Durch die hohe Dichte des Wassers baut sich ein enormer Widerstand auf, wenn wir nicht "wie ein Fisch im Wasser liegen". Sehr schnell kommt es dann zu einem Leistungsabfall, weil uns die Kraft ausgeht, die wir brauchen, um gegen diesen Widerstand anzukämpfen. Um im Wasser nicht kämpfen zu müssen, bedarf es in erster Linie einem ökonomischen Beinschlag, einer vollständig gestreckten Wasserlage und Körperspannung, damit wir uns weit oben an der Oberfläche halten. Auch wenn uns der Neoprenanzug in dem ein oder anderen Wettkampf unterstützt, so werden doch die meisten Kilometer im Jahr ohne diese Schwimmhilfe absolviert. Um auch in dieser Zeit effizient zu trainieren, werden wir in meinem Seminar die wichtigsten Punkte einer guten Schwimmtechnik für Triathleten besprechen. Direkt im Anschluss werden wir im Hallenbad die besten Übungen praktisch durchführen, damit diese Einzug in Ihren Trainingsalltag erhalten und Sie bald "wie ein Fisch im Wasser" dem Widerstand entgegen wirken.

Dr. Andreas Vogt: Ernährung im Ausdauersport

Es ist unumstritten, dass die Ernährung die Leistung im Ausdauersport beeinflusst. Ziel des Vortrags ist zu erklären, wie die optimale Ernährung von Ausdauersportlern aussehen kann, um ohne zusätzlichen Trainingsaufwand die Leistung zu verbessern. Anhand von Beispielen wird aufgezeigt, welche Lebensmittel zu welchem Zeitpunkt und in welchen Mengen am sinnvollsten von Sportlern verzehrt werden.

Seminare bei finisher concepts

Seminare bei finisher concepts

Seminare bei finisher concepts

Seminare bei finisher concepts

Seminare bei finisher concepts

Seminare bei finisher concepts

Seminare bei finisher concepts

Seminare bei finisher concepts

Seminare bei finisher concepts

Seminare bei finisher concepts

Seminare bei finisher concepts

Seminare bei finisher concepts

Seminare bei finisher concepts

Seminare bei finisher concepts

Seminare bei finisher concepts

 

 

 

 

 

 

 

© finisher concepts  | Top