english  français  español  italiano  portuguese


Dr. Philipp Gut

Steckbrief:
- Geboren: 24.03.1980
- Medizinstudium in Heidelberg
- Promotion (Inst.f. Anatomie und Zellbiologie)
- Triathlon seit 1997
- Schwimmtrainer seit 1998

Warum Triathlon?
Die Faszination aus Technik, Kraft und Geschwindigkeit ist im Triathlon einzigartig

Erster Triathlon -
Welzheim ’97, Sprintdistanz mit dem Trekkingrad. Ich wurde von einem Freund überredet. Platz 5 in der Altersklasse und Platz 70 von 500 war ein motivierender Beginn. In den drei darauf folgenden Jahren schaffte ich in Welzheim dann jeweils den Sieg in meiner Altersklasse.

Prägendste Erfahrung im Triathlon -
Training unter Dave Armour (in Kanada), dem ehemaligen Trainer von Simon Whitfield. Seine Art mit Athleten zu kommunizieren und das Techniktraining in den Vordergrund zu stellen war einzigartig und meine lehrreichste Zeit im Sport.

Sportliche Vorbilder -
Ralf Wodopia, weil er trotz Familie, Beruf bzw. früher Doktorarbeit absolute Weltklasseleistungen bringt. Christian Stang (ehem. Nationalmannschaft 3000m Hindernis), weil er im Wettkampf schneller läuft, als nach seinem Trainingsstand möglich sein dürfte. Beide, weil sie ihre langjährige Erfahrung an junge Sportler weitergeben.

Erfolge -
3. Platz bei der Triathlon-DM Junioren 2000 mit dem Landesverband Baden-Württemberg.  2. Platz bei Duathlon-DM U23 2003 mit dem Landesverband Baden-Württemberg. 10km-Bestzeit 32:09 min.

Nr. 1 Ratschlag -
Sucht Euch eine gute Trainingsgruppe. Natürlich findet man nicht überall eine so gute Trainingsgruppe wie in Heidelberg mit Normann Stadler, Mika Luoto, Matthias Heim, Ralf Wodopia, Christian Stang und viele anderen Spitzensportlern, aber überall gibt es Ausdauersportler, die einen im Training fördern und fordern und von denen man viel lernen kann. Dazu muss man natürlich über den Vereinstellerrand hinausschauen.

 

 

 

 

 

 

© finisher concepts  | Top